Auf dem Parkplatz in Wilhelmsbad in Hanau sind noch deutlich die Spuren der Auto-Treffen zu sehen.
+
Auf dem Parkplatz in Wilhelmsbad in Hanau sind noch deutlich die Spuren der Auto-Treffen zu sehen.

Polizei kontrolliert Auto-Treffen

Autoposer am Kinzigbogen in Hanau: Polizei zieht Bilanz nach Oster-“Carfreitag“

  • Yvonne Backhaus-Arnold
    vonYvonne Backhaus-Arnold
    schließen

Die Corona-Maßnahmen in Hanau wirken auch auf die Szene der Autoposer. Auf den Oster-“Carfreitag“ am Kinzigbogen reagierte die Polizei mit „umfangreichen Kontrollen“. Anwohner sind erleichtert.

Hanau/Main-Kinzig-Kreis – Monika Lang ist erleichtert. Sehr sogar. „Es war viel ruhiger als sonst. Wir konnten schlafen“, sagt Lang, die im Wohngebiet unweit des Kinzigbogens zuhause ist. Über Ostern ist es hier ruhig geblieben, ruhiger zumindest als in den vergangenen Wochen, wo sich – meist am Wochenende – Hunderte Autofahrer aus dem gesamten Rhein-Main-Gebiet getroffen hatten, um Rennen zu fahren und die Anwohner mit Reifenquietschen und Hupen um den Schlaf zu bringen.

Die Polizei spricht in ihrem Pressebericht am Montag von „umfangreichen Kontrollen“ an den „bekannten Treffpunkten der Tuner-Szene“. Anwohner haben am Samstagabend zwei Mannschaftsbusse gesehen, die an beiden Seiten des Parkplatzes postiert waren. Am Karfreitag wurde die Zufahrt Richtung Baumarkt mit einem rot-weißen Flatterband abgesperrt. Zudem sei ein privater Sicherheitsdienst im Einsatz gewesen.

„Carfreitag“ in Hanau: Poller und Schranken schrecken Autoposer am Kinbzigbogen ab

„Es sind aber vor allem die baulichen Maßnahmen, die die Fahrer abgeschreckt haben“, ist sich die Anwohnerin sicher. Nach einem Runden Tisch von Stadt, Ordnungsamt, Polizei und Center Management wurden vergangene Woche Poller rund um das Gelände gesetzt, außerdem ist am 1. April eine Schranke in Betrieb genommen worden, sodass der Parkplatz von der Luise-Kiesselbach-Straße aus ab 22 Uhr nicht mehr befahren werden kann.

„Die haben den Parkplatz umkreist, wie das Kaninchen die Schlange“, beschreibt Monika Lang. Nach einigen Runden im Kreisel sei Ruhe gewesen – zumindest am Kinzigbogen.

Autoposer am „Carfreitag“ am Kinzigbogen in Hanau: Polizei kontrolliert Parkplätze

Die Polizei spricht in ihrer Mitteilung von einer Verlagerung der Szene-Treffpunkte. In Bruchköbel (25 Pkw), auf dem Parkplatz in Hanau-Wilhelmsbad (50 bis 60 Pkw) und in Steinheim (15 Pkw) seien Kontrollen durchgeführt.

Der Schwerpunkt habe aber vor allem im Bereich der Parkplätze in Wilhelmsbad gelegen. Die Ergebnisse: Dreimal sei es zum Erlöschen der Betriebserlaubnis gekommen, ein Auto sei sofort stillgelegt worden. Des Weiteren habe es vier Mängelanzeigen und fünf Anzeigen wegen Verstößen gegen die Maskentragepflicht gegeben. Die Polizisten wurden durch Mitarbeiter der Zulassungsstelle unterstützt.

„Carfreitag“ am Kinzigbogen in Hanau: Kein neuer Autoposer-Hotspot in Bruchköbel

Bruchköbels Bürgermeisterin Sylvia Braun gibt Entwarnung, spricht auf Nachfrage von den „üblichen Verdächtigen“, die sich auch sonst an der Tankstelle im Gewerbegebiet treffen und einen Parkplatz in unmittelbarer Nähe zum Posen nutzen. „Das ist kein neuer Hotspot“, stellt Braun am Montag auf Nachfrage unserer Zeitung klar.

Die Ausgangssperre, die heute ab 21 Uhr in Kraft trete, wird bei der Autoposer-Thematik für Entspannung sorgen, ist sich Braun sicher. Ihre Stadtpolizei, insgesamt fünf Kollegen, wird in den kommenden zwei Wochen vermehrt in den Abendstunden unterwegs sein, „um Präsenz zu zeigen, aber auch um Verwarnungen auszusprechen“, so Braun. Reicht eine Verwarnung nicht aus, kann’s teuer werden: Wer ohne Maske unterwegs ist, zahlt 50 Euro. Wer gegen die Ausgangssperre verstößt, muss mit einem Bußgeld von 200 Euro rechnen.

Autoposer am Kinzigbogen in Hanau: Anwohner sehen auch etwas Positives

Monika Lang hofft, dass die Ruhe vom Osterwochenende anhält. „Wir Anwohner haben viel erreicht und wir sind zusammengerückt in den vergangenen Wochen und Monaten“, sagt sie und gewinnt der ganzen Sache so auch eine gute Seite ab. (Yvonne Backhaus-Arnold)

Bereits im November 2020 brachten die nächtlichen Treffen der Autoposer am Kinzigbogen die Einwohner Hanaus um den Schlaf.

Das könnte Sie auch interessieren