Hostien liegen bereit zur Kommunion
+
Die Corona-Pandemie verändert Erstkommunion und Konfirmation. (Symbolfoto)

„Austausch fehlt einfach“

Kommunion und Konfirmation im Kreis Fulda vielerorts verschoben - Hoffnung liegt auf dem Sommer

Es ist das zweite Jahr, in dem die Feiern der Erstkommunion und Konfirmation im Schatten der Corona-Pandemie stehen. Ein Großteil dieser ist im Kreis Fulda verschoben worden.

Fulda - Nähe, Gemeinschaft und Feiern sind wohl jene Stichworte, die fallen, denkt man an die Erstkommunion sowie die Konfirmation im Leben von Kindern und Jugendlichen. Mit der Corona*-Pandemie, die die Welt derzeit in Atem hält, sind diese jedoch wenig vereinbar. Das Bistum Fulda* empfiehlt daher, den Termin für die Erstkommunion vom Weißen Sonntag am 11. April auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben*. Das teilt Matthias Reger, Pressesprecher des Bistums, mit.

Pfarrer Piotr Kownacki von der Pfarrgemeinde Dipperz berichtet, in seiner Gemeinde sei der Festtermin auf den 13. Juni verschoben worden. Am kommenden Sonntag finde lediglich die Übergabe der Kommuniongewänder statt, verbunden mit einem Wortgottesdienst. Auch in der evangelischen Kirche macht man sich derzeit Gedanken über die Planungen der Konfirmationen. *fuldaerzeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Das könnte Sie auch interessieren