Sorgenvoll: Noch bevor die neue Handball-Saison richtig begonnen hat, hat die Corona-Pandemie das Geschehen im Griff. Der Hessische Handball-Verband sieht sich für alle Möglichkeiten gut gerüstet.
+
Sorgenvoll: Die Corona-Pandemie hat den Spielbetrieb der Handballer weiter fest im Griff. An Punktspiele ist im Moment nicht zu denken.

Handball: Spielpause bei Aktiven verlängert

Hessischer Handball-Verband beendet Saison im Jugendbereich

  • Julia Meiss
    vonJulia Meiss
    schließen

Der Hessische Handball-Verband (HHV) hat die Spielpause für die Aktivenmannschaften verlängert – für den Jugendbereich ist die Saison hingegen beendet. Das hat der HHV auf seiner letzten Sitzung beschlossen.

Region Hanau – Bis zum 25. Februar wird die Spielzeit bei den Aktiven aufgrund der Corona-Pandemie und den daraus resultierenden Maßnahmen ausgesetzt. Aber auch über die Zeit nach dem 25. Februar haben sich die Verantwortlichen Gedanken gemacht. „Sollte bis zum 15. März 2021 keine umfassende Wiederaufnahme des Spielbetriebs möglich sein, wird die Runde nicht gewertet“, heißt es in der Mitteilung des Verbands. Sollte dieser Fall eintreten, wird es keine Auf- und Absteiger in allen hessischen Ligen geben. Das heißt, dass die aktuelle Zusammensetzungen der Spielklassen in die nächste Saison übernommen wird. Hier könnte es aber noch das Problem geben, dass der Deutsche Handballbund auf Aufsteiger in die 3. Liga besteht. Dies soll dann nach Rücksprache mit dem Arbeitskreis Spieltechnik und den betroffenen Vereinen der Oberliga der Männer und Frauen besprochen werden.

Keine Meister in den Spielkassen der Jugend

Im Jugendbereich sind hingegen Nägel mit Köpfen gemacht worden. Die Aussetzung des Spielbetriebs wurde bis nach dem letzten geplanten Spieltag am Wochenende des 6. und 7. März weiter ausgesetzt, womit die Saison 2020/21 nicht gewertet wird – Meister werden demnach keine ermittelt. Sollten nach dem 8. März Freundschaftsspiele möglich sein, dürfen diese mit den Jahrgängen der Saison 2020/21 gespielt werden.

Saison hat noch nicht angefangen

Wirklich angefangen hatte die Handball-Saison auf Hessenebene sowieso noch nicht. Der ursprüngliche Saisonstart wurde zunächst von Mitte September in den Oktober verlegt. Aber auch im Oktober konnte wegen anhaltend hoher Infektionszahlen mit dem Coronavirus der Anpfiff nicht ertönen - mit einer Ausnahme. Denn in der Landesliga Süd der Männer hat ein Spiel stattgefunden. Am 17. Oktober standen sich die HSG Kahl/Kleinostheim und HSG Rodgau/Nieder-Roden II gegenüber. Das Spiel endete mit einem 28:28-Unentschieden.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema