So berichtete der HA über den „Abend der Weltmeister“ im November 1995 in der August-Schärttner-Halle. Rechts ist die viel umjubelte Magdalena Brzeska zu sehen.
+
So berichtete der HA über den „Abend der Weltmeister“ im November 1995 in der August-Schärttner-Halle. Rechts ist die viel umjubelte Magdalena Brzeska zu sehen.

Blick zurück

Olympia-Flair in Hanau: Weltmeisterliche Sport-Gala vor 25 Jahren

  • vonRobert Giese
    schließen

Die Hanauer August-Schärttner-Halle war im November 1995 Schauplatz einer denkwürdigen Veranstaltung, denn beim „Abend der Weltmeister“ weilten nicht nur zahlreiche verdiente Spitzensportler in der Brüder-Grimm-Stadt, sondern es war auch für ein ebenso buntes wie hochklassiges Programm für die über 2500 Zuschauer gesorgt, mit jeder Menge Tanz, Musik und Gymnastik.

Hanau - Mit mehr als einem Jahr Vorlauf hatten die Planungen auf die Sport-Gala begonnen, und diese akribischen Vorbereitungen zahlten sich schließlich aus, denn die Organisatoren hatten ein hochklassiges Programm auf die Beine gestellt. Sein besonderes Flair erhielt die Veranstaltung aber nicht nur durch die unterschiedlichen Darbietungen, sondern auch durch die Anwesenheit zahlreicher bekannter Spitzenathleten.

Die Organisatoren hatten für eine illustre Gästeliste gesorgt, auf der sich – ganz dem Titel der Veranstaltung entsprechend – viele Weltklassesportler tummelten. So war mit dem vierfachen Olympiasieger Roland Matthes der erfolgreichste Rückenschwimmer aller Zeiten vor Ort und mit Volker Beck der einzige deutsche Olympiasieger über 400 Meter Hürden.

Bruchköbelerin gewann Bornzemedaille bei Leichtahletik-WM

Während Athleten wie Gabriele Becker vom LAZ Bruchköbel, die 1995 mit einer Bronzemedaille von den Leichtathletik-Weltmeisterschaften zurückgekehrt war, für Lokalkolorit sorgten, gab es durch Sportler wie Nikolaj Zimjatov auch internationales Flair: Der Skilanglauf-Olympiasieger stammte aus dem russischen Bezirk Istra – und damit aus dem Partnerkreis des Main-Kinzig-Kreises.

Während diese verdienten Sportler der Veranstaltung einen hochklassigen Rahmen gaben, sorgten in der August-Schärttner-Halle andere für ein „breitgefächertes Programm mit Sport, Show und etwas Nervenkitzel“.

Magdalena Brzesak begeistert mit rhythmischer Sportgymnastik

Star des Abends war dabei Magdalena Brzeska, die im Laufe ihrer Karriere insgesamt 26 deutsche Meistertitel in der rhythmischen Sportgymnastik holte und die Zuschauer in Hanau nicht nur mit ihren beiden Auftritten begeisterte, sondern auch sehr geduldig Autogramme für alle Fans schrieb.

Brzeskas Auftritte waren bei Weitem nicht die einzigen Höhepunkte des Abends: Kunstradfahrer sorgten dabei ebenso für gute Unterhaltung wie verschiedene Tanzformationen, und die Kradstaffel der Frankfurter Schutzpolizei stellte einen neuen Weltrekord auf – auf fünf Motorrädern balancierten gleich 32 Beamte und übertrafen damit den alten Bestwert um eine Person. Ein weiteres Highlight war der Auftritt von David Pittaway und Stewart Matthews: Die sechsfachen Trampolin-Weltmeister begeisterten die Zuschauer nicht nur mit ihrem sportlichen Können und atemberaubenden Flugeinlagen, sondern starteten mit gelungenen Slapstick-Einlagen auch „einen Angriff auf die Lachmuskeln“, wie unser Reporter festhielt.

Zusätzliche Plätze nötig: Hohes Zuschauerinteresse in Hanau

Grund zur Freude hatten daher nicht nur die Zuschauer, sondern auch die Organisatoren der Veranstaltung – neben dem Main-Kinzig-Kreis und den Sportkreisen auch die Sportstiftung Main-Kinzig –, denn der „Abend der Weltmeister“ wurde nur von kleineren Problemen mit der Lautsprecheranlage gestört und stieß auf so großes Interesse, dass zusätzliche Plätze im Innenraum geschaffen werden mussten.

Davon profitierten vor allem die heimischen Sportler, denn der Erlös des Abends floss der Sportstiftung zu, die damit Athleten aus der Region unterstützen konnte.

Das könnte Sie auch interessieren