Nach wie vor stecken sich täglich zahlreiche Menschen mit Corona in Hessen an. (Symbolbild)
+
Nach wie vor stecken sich täglich zahlreiche Menschen mit Corona in Hessen an. (Symbolbild)

Vierte Welle

Corona in Hessen: Neue Fallzahlen – Inzidenzen steigen explosionsartig an

  • Isabel Wetzel
    VonIsabel Wetzel
    schließen

Die Corona-Lage in Hessen ist weiter angespannt. Vor allem im Odenwaldkreis steigt die Inzidenz unaufhaltsam an. Die aktuellen Fallzahlen im Überblick.  

Update vom Samstag, 27.11.2021, 10.22 Uhr: Das Coronavirus hat Hessen fest im Griff. Laut Robert Koch-Institut ist die 7-Tage-Inzidenz weiter angestiegen und liegt nun bei 276,3 (Vortag: 268,3). Innerhalb von 24 Stunden wurden 3.055 Neuinfektionen mit Corona sowie 16 weitere Todesfälle registriert. Diese verteilen sich auf Frankfurt, den Kreis Fulda, den Kreis Offenbach, den Kreis Darmstadt-Dieburg, den Main-Kinzig-Kreis, den Main-Taunus-Kreis, den Hochtaunuskreis und Wiesbaden.

Besonders rasant steigt die Inzidenz im Odenwaldkreis an: Betrug sie am Freitag (26.11.2021) 503,3, liegt sie am Samstag (27.11.2021) bei 548,8. Der Odenwaldkreis ist damit die Region mit der mit Abstand höchsten Inzidenz in ganz Hessen. Danach folgt der Kreis Bergstraße mit einer Inzidenz von 384,5 (Vortag: 384,5). Das RKI meldet 200 neue Ansteckungen mit Covid-19 für den Kreis.

Die Hospitalisierungsinzidenz – die Zahl der innerhalb einer Woche wegen Covid-19 in hessische Krankenhäuser eingelieferten Patienten pro 100.00 Einwohner – liegt in Hessen derzeit bei 4,59 (Stand: 26.11.2021). 256 Patientinnen und Patienten befinden sich laut DIVI-Intensivregister aufgrund einer Corona-Infektion auf Intensivstationen in Hessen.

Stadt/Kreis7-Tage-Inzidenz (Vortag)
Kreis Bergstraße384,5 (384,5)
Kreis Darmstadt-Dieburg313,4 (313,4)
Kreis Fulda343,5 (319,2)
Kreis Gießen168,6 (157,9)
Kreis Groß-Gerau278,8 (270,8)
Kreis Hersfeld-Rotenburg180,4 (171,2)
Hochtaunuskreis247,0 (242,8)
Kreis Kassel221,9 (219,4)
Lahn-Dill-Kreis218,3 (221,8)
Kreis Limburg-Weilburg160,8 (178,8)
Main-Kinzig-Kreis307,1 (291,4)
Main-Taunus-Kreis283,0 (255,8)
Kreis Marburg-Biedenkopf146,8 (144,8)
Odenwaldkreis548,8 (503,3)
Kreis Offenbach340,8 (333,2)
Rheingau-Taunus-Kreis223,5 (216,1)
Schwalm-Eder-Kreis147,9 (155,7)
Vogelsbergkreis214,2 (211,4)
Kreis Waldeck-Frankenberg258,7 (226,2)
Werra-Meißner-Kreis249,9 (238,9)
Wetteraukreis225,9 (208,8)
Stadt Darmstadt316,6 (301,6)
Stadt Frankfurt376,4 (367,0)
Stadt Kassel251,2 (259,1)
Stadt Offenbach372,8 (350,7)
Stadt Wiesbaden188,1 (203,5)
Durchschnitt Hessen276,3 (268,3)

Quelle: Robert Koch-Institut Stand: 27.11.2021, 03:13 Uhr | Anmerkungen: Aufgrund unterschiedlicher Meldewege können sich die Zahlen des Ministeriums und die der Städte und Kreise leicht unterscheiden. In der Regel sind die Zahlen umso aktueller, je niedriger die Meldeebene. Neuinfektions- bzw. Todesfallwerte unter 0 sind auf Meldekorrekturen zurückzuführen.

Corona in Hessen: Inzidenzen steigen sprunghaft an  

Update vom Freitag, 26.11.2021, 07.15 Uhr: Die Gesundheitsämter in Hessen haben dem Robert Koch-Institut (RKI) innerhalb von 24 Stunden insgesamt 3238 Corona-Neuinfektionen gemeldet. Im selben Zeitraum sind zudem 14 Menschen an den Folgen einer Covid-19-Erkrankung verstorben. Die landesweite Sieben-Tage-Inzidenz stieg nach Angaben des RKI von 258,0 (25.11.2021) auf heute 268,3.

Insgesamt acht Kreise liegen in Hessen mittlerweile bereits bei einer Inzidenz über 300. Am stärksten betroffen ist der Odenwaldkreis in Südhessen. Die Inzidenz steigt hier explosionsartig von 408,3 auf heute 503,3. Auch im benachbarten Kreis Bergstraße steigen die Zahlen weiter an, der Kreis nähert sich einer Inzidenz von 400 (384,5; Vortag: 378,2). Danach folgen die Städte Frankfurt (367,0; Vortag: 357,9) und Offenbach (350,7; Vortag: 310,9). Außerdem liegt die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb einer Woche in den Landkreisen Offenbach, Fulda und Darmstadt-Dieburg sowie in der Stadt Darmstadt über 300.

Corona in Hessen: Das RKI meldet die aktuellen Fallzahlen

Die 7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz liegt in Hessen laut RKI am Freitag bei 4,59 (Stand: 25.11.2021). Auf den Intensivstationen in Hessen werden laut DIVI-Intensivregister aktuell 250 (+6) Menschen aufgrund einer Corona-Infektion behandelt. 117 (+1) davon müssen beatmet werden. Insgesamt sind in Hessen 1657 von 1815 Intensivbetten belegt. Damit sind rund 15 Prozent aller Intensivpatienten Covid-19-Fälle

Corona in Hessen: Das RKI meldet die aktuellen Fallzahlen

Update vom Donnerstag, 25.11.2021, 06.35 Uhr: Die Gesundheitsämter in Hessen haben dem Robert Koch-Institut (RKI) innerhalb von 24 Stunden 3154 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Im selben Zeitraum sind außerdem 13 Menschen an den Folgen einer Covid-19-Erkrankung verstorben. Die landesweite Sieben-Tage-Inzidenz stieg nach Angaben des RKI von 252,2 (24.11.2021) auf heute 258,0.

Insgesamt fünf Kreise liegen in Hessen derzeit bei einer Inzidenz über 300. Am stärksten betroffen ist aktuell der Odenwaldkreis in Südhessen mit einer Inzidenz von 408,3 (Vortag: 395,8). Danach folgen der Kreis Bergstraße (378,2; Vortag: 377,8) und die Stadt Frankfurt (357,9; Vortag: 364,6). In der Mainmetropole sinkt die Inzidenz seit einigen Tagen wieder. Auch im Kreis (318,3; Vortag: 312,2) und in der Stadt Offenbach (310,9; Vortag: 292,6 ) liegen die Inzidenzen am Donnerstag bereits über 300.

Die 7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz sinkt in Hessen laut RKI leicht von 5,4 auf 4,43 (Stand: 24.11.2021). Auf den Intensivstationen in Hessen werden laut DIVI-Intensivregister aktuell 244 (+14) Menschen aufgrund Corona-Infektionen behandelt. 116 (+1) davon müssen beatmet werden.

Die aktuellen Corona-Fallzahlen für Hessen: Odenwaldkreis kratzt an 400er-Inzidenz

Update vom Mittwoch, 24.11.2021, 06.35 Uhr: Die Gesundheitsämter in Hessen haben dem Robert Koch-Institut (RKI) innerhalb von 24 Stunden 3564 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Im selben Zeitraum sind 17 weitere Menschen an den Folgen einer Covid-19-Erkrankung verstorben. Die landesweite Sieben-Tage-Inzidenz stieg nach Angaben des RKI von 240,0 (23.11.2021) auf heute 252,2.

Insgesamt fünf Kreise liegen in Hessen derzeit bei einer Inzidenz über 300. Am stärksten betroffen ist aktuell der Odenwaldkreis in Südhessen mit einer Inzidenz von 395,8 (Vortag: 335,9). Danach folgen der Kreis Bergstraße (377,8; Vortag: 358,3) und die Stadt Frankfurt (364,6; Vortag: 372,7). Auch im Kreis Offenbach (312,2; Vortag: 303,5) und im Kreis Darmstadt-Dieburg (301,0; Vortag: 263,4) liegen die Inzidenzen am Mittwoch über 300.

Die Corona-Lage in Hessen ist angespannt. Ein möglicher Weg aus der vierten Welle sind laut Experten schnelle Boosterimpfungen.

Die Hospitalisierungsinzidenz sinkt in Hessen laut RKI leicht von 5,94 auf 5,4 (Stand: 23.11.2021). Auf den Intensivstationen in Hessen werden laut DIVI-Intensivregister aktuell 230 (+2) Menschen aufgrund einer Corona-Infektionen behandelt. 115 davon müssen beatmet werden.

Corona in Hessen: Das RKI meldet die aktuellen Fallzahlen – Inzidenz steigt

Erstmeldung vom Dienstag, 23.11.2021: Wiesbaden – Schon vor Monaten haben Experten vor der vierten Corona*-Welle gewarnt – jetzt ist sie in vollem Gange. Am 18. November erst hat die Zahl der Neuinfektionen in Deutschland mit mehr als 65.000 ein neues Rekord-Hoch erreicht. Noch nie, seit Beginn der Pandemie, haben sich hierzulande innerhalb von 24 Stunden so viele Menschen mit dem Virus infiziert. Und auch in Hessen steigen die Zahlen, die Inzidenz in Hessen liegt seit dem 19. November wieder deutlich über 200 – und sie steigt weiterhin.

Auch die Lage auf den Intensivstationen in Hessen* spitzt sich weiter zu. Der Ärztliche Direktor der Uniklinik Frankfurt, Jürgen Graf, sagte: „Die Situation ist äußert kritisch“. Er sieht die Ursache der erneut angespannten Situation in Hessen in der zu hohen Zahl der Ungeimpften, einem nachlassenden Corona-Impfschutz bei Geimpften und die höhere Ansteckungsrate der Delta-Variante. Die Lösung dafür sollen unter anderem schärfere Maßnahmen in Hessen wie die flächendeckende 2G-Regel* sein, sowie schnellere Boosterimpfungen.

Hier bekommen Sie die Boosterimpfung in Hessen: Die Impfstellen im Überblick.

Corona in Hessen: Das RKI meldet die aktuellen Fallzahlen

Die Gesundheitsämter in Hessen haben dem Robert Koch-Institut (RKI) innerhalb von 24 Stunden 1.778 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Im selben Zeitraum sind 14 weitere Menschen an den Folgen einer Covid-19-Erkrankung verstorben. Die landesweite Sieben-Tage-Inzidenz stieg nach Angaben des RKI von 236,1 (22.11.2021) auf heute 240,0.

Viele Weihnachtsmärkte in Hessen wurden abgesagt, einige finden wegen der hohen Infektionszahlen unter strengen Corona-Regeln statt. Das RKI meldet die aktuellen Zahlen.

Insgesamt fünf Kreise liegen in Hessen derzeit bei einer Inzidenz über 300. Am stärksten betroffen ist aktuell die Stadt Frankfurt* (372,7, Vortag: 344,1). Danach folgen der Kreis Bergstraße in Südhessen mit einer Inzidenz von 358,3 (Vortag: 367,1) und der Odenwaldkreis (335,9, Vortag: 342,1). Auch in Stadt und Kreis Offenbach ist die Situation weiterhin angespannt. Der Inzidenzwert liegt in der Stadt aktuell bei 304,1 (Vortag: 322,4) und im Landkreis bei 303,5 (Vortag: 305,4).

Corona in Hessen: Hospitalisierungsinzidenz sinkt weiter

Seit September spielt neben der Sieben-Tage-Inzidenz noch ein weiterer Faktor eine wichtige Rolle bei der Einschätzung der aktuellen Lage in der Corona-Pandemie: Die Hospitalisierungsinzidenz in Hessen. Sie liegt laut RKI bei 5,94 (Stand: 22.11.2021). Auf den Intensivstationen in Hessen werden laut DIVI-Intensivregister aktuell 238 Menschen aufgrund Corona-Infektionen behandelt. 115 davon müssen beatmet werden. (iwe) *fnp.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren