Sahin Arslanergül bleibt FCH-Trainer.
+
Sahin Arslanergül bleibt FCH-Trainer.

Kreisoberliga Hanau

Trainer Arslanergül „lebt Hochstadt“

  • vonLennart Nickel
    schließen

Der FC Hochstadt vertraut weiter auf Trainer Sahin Arslanergül. Mit dem seit 2018 amtierenden Coach erreichten die Hochstädter in der abgebrochenen Saison 2020/21 den fünften Tabellenplatz. „Wir sind überzeugt, dass wir im Hinblick auf die nächste Saison eine sehr gute Entscheidung getroffen haben“, erklärt der Vorsitzende Manfred Maier.

Maintal – Die Zusammenarbeit mit Arslanergül sei hervorragend. „Er lebt Hochstadt, dafür bin ich ihm dankbar!“ Der Klub verkündete auch die fortlaufende Zusammenarbeit mit Zweitmannschafts-Trainer Markus Maier und Frauen-Coach Christian Russo.

Das Kreisoberliga-Team der Herren wird sich erneut an der sportlichen Zielsetzung „oberes Tabellendrittel“ messen lassen müssen. „Wir haben nach dem Abstieg aus der Gruppenliga zwei schwere Jahre hinter uns. Wir mussten feststellen, dass es schwer ist, auf Anhieb wieder nach oben zu kommen“, gesteht Manfred Maier.

Sportliche Ungewissheit macht dem FC Hochstadt zu schaffen

Zur sportlichen Ungewissheit kommen immer noch die Unwägbarkeiten der Corona-Pandemie hinzu. Der erfahrene Vereinsfunktionär verweist auf die offenen Fragen, die nicht nur in Hochstadt das Planen der kommenden Saison kompliziert machen: „Wie wird eine neue Saison angenommen? Kommen die Leute wieder auf den Sportplatz? Können wir dieses Mal durchspielen? Und um das diesjährige Vereinsjubiläum nicht zu vergessen, wann und wie feiern wir unser 110-Jähriges?“

Angesichts der Unsicherheiten wolle man in Hochstadt die Planung der neuen Saison mit dem nötigen Respekt angehen. „Man kann nur hoffen, dass die Situation sich bessert und wir im August – das ist unser Wunsch – mit der neuen Runde starten können“, so Maier. Eines sei aber insbesondere dank der treuen Mitglieder und Unterstützer der Lila-Weißen klar: „Wir sind vorbereitet und stecken in den Startlöchern!“

Lob vom Vereins-Boss für den Frauenfußball

Das gilt auch für Christian Russo und das Team hinter den zwei Frauenmannschaften. Maier attestiert Russo und Co. „sehr erfolgreiche Arbeit“ und bilanziert: „Der Frauenfußball hat sich sehr gut entwickelt in Hochstadt.“ Derzeit spielen die Hochstädterinnen in der Kreisliga A Frankfurt, die neu gegründete zweite Mannschaft tritt eine Stufe darunter in der Kreisliga B-Frankfurt an.

Ebenso in der B-Liga befindet sich die zweite Herrenmannschaft des FCH, die seit 2020 von Markus Maier trainiert wird. Als ehemaliger Jugendtrainer kennt der Sohn des Vorsitzenden seine Spieler bestens. Viele von ihnen sind zwischen 18 bis 20 Jahre alt und schon seit der C-Jugend auf dem Waldsportplatz aktiv. „Die Chance ist für den einen oder anderen aus der Nachwuchsmannschaft gegeben, nach oben zu rutschen“, meint Manfred Maier.

Abgänge gebe es bisher keine und in Sachen Neuzugänge schaue man sich um. Der Vereins-Boss verrät die grobe Suchrichtung: „Wir denken da an die Offensive!“ (Von Lennart Nickel)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema